“WIR FRAGEN UNS, WER BIN ICH, MICH BRILLANT, GROSSARTIG, TALENTIERT, PHANTASTISCH ZU NENNEN? ABER WER BIST DU, DICH NICHT SO ZU NENNEN? DU BIST EIN KIND GOTTES.”

Posted on Posted in Allgemein

Gestern Nacht ist das ehemalige Staatsoberhaupt Südafrikas, Nelson Mandela, in einem Altern von 95 Jahren nach längerer Krankheit in Johannisburg verstorben. Mandela hatte ein beeindruckendes Leben, dass viele Menschen inspiriert.

Als Sohn eines Häuptlings am 18. Juli 1918 in der Transkei geboren hieß Mandela mit Vornamen eigentlich Rolihlahla, was in der Sprache seines Volkes, der Xhosa, so viel wie „Unruhestifter“ bedeutet. Ein wohl bezeichnender Name für sein weiteres Leben.Von seinem ersten Studium 1940, aufgrund von Unruhestiftung,  ausgeschlossen, arbeitete Mandela als Anwaltsgehilfe und studierte parallel dazu Jura an der Universität von Südafrika in Pretoria in Form eines Fernstudiums. Schon als Student war Mandela politisch aktiv und gegen die Apartheid.

1944 trat Mandela dem African National Congress (ANC) bei, dessen Ziel eine Demokratie war, in der alle gleichberechtigt sein sollten. Er war Mitbegründer und seit 1951/52 Anführer der Jugendliga des ANC, der etwa zur selben Zeit Massenproteste gegen die Rassentrennung einleitete.  Durch die bewusste Missachtung des Rassengesetzes wurde Mandela, in seiner Funktion als mittlerweile Vizepräsident des ANC, zu neun Monate Haft und dem sogenannten “Bannbefehl” verurteilt.

Nach der 1955 veröffentlichten “Freiheits-Charter” wurde der ANC 1961 verboten und verschwand unter der Führung Mandelas im Untergrund, um im Ausland finanzielle und militärische Unterstützung für den ANC zu organisieren

Nachdem Mandela wieder in der Öffentlichkeit erschien wurde er verhaftet und nach dem “Rivoinia-Prozess” des Hochverrats, der Sabotage und Verschwörung angeklagt zu lebenslanger Haft verurteilt. Ab 1985 nahm der wirtschaftliche und politische Druck auf Südafrika immer mehr zu. Am 11. Februar 1990 wurde Mandela aus der Haft entlassen. Im Folgemonat wählte ihn der mittlerweile wieder zugelassene ANC zum Vizepräsidenten, im Juli 1991 zu seinem Präsidenten. Die wichtigsten Apartheidsgesetze wurden abgeschafft, der Ausnahmezustand Mitte 1991 aufgehoben.

In Zusammenarbeit mit dem Weißen Frederik de Klerk, der damalige 1989 angetretene Staatspräsident, konnte Mandela seinen Traum von einer Demokratie in der alle gleichberechtigt sind in die Tat umsetzen. Beide Politiker erhielten deshalb 1993 den Friedensnobelpreis. Am 9. Mai 1994 wurde Mandela zum Staatspräsidenten Südafrikas gewählt. Er stellte eine “Regierung der nationalen Einheit” vor, die auch Frederik de Klerk als Zweiten Vizepräsidenten einband. 1996 gab er bekannt nicht zu einer Wiederwahl 1999 anzutreten und zog sich in die Stämmepolitik zurück.

Nelson Mandela führte eine beeindruckendes Leben und hielt unbeirrt an seinen Idealen und Träumen fest, selbst im Gefängnis. Südafrikas regierender Präsident Jacob Zuma sagte in seiner Rede über Mandelas Tot vergangene Nacht: “Unsere Nation hat ihren größten Sohn verloren. Nelson Mandela brachte uns zusammen und zusammen nehmen wir Abschied von ihm.” Noch lange wird diese beeindruckende Persönlichkeit uns in Erinnerung bleiben.

“Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefste Angst ist, über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.” – Nelson Mandela –

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *